Halloween ist (noch nicht?) wirklich verbreitet in Deutschland, auch wenn in den Geschäften immer mehr Halloweenartikel zu finden sind und auch Halloweenparties statfinden. Gerade in den eher katholischen Gegenden liegt der Schwerpunkt noch immer mehr auf Allerheiligen, was zu den stillen kirchlichen Festen gehört, so dass Feiern und Parties am Abend vor Allerheiligen nur unter Auflagen erlaubt sind. In meinem Supermarkt ist im Moment weitaus mehr Grabdekoration zu finden als Halloweenartikel.

Als jemand, der Geister und Monster, Vampire und Werwölfe mag, finde ich eigentlich die ganzen Halloweendekorationen und die Kostüme für Halloweenparties toll. Die Arbeit, die sich manche Amerikaner mit ihren Kostümen und Make-up machen, ist einfach nur beeindruckend. Ähnlich wie auch die Kostüme vom venezianischen Karneval. Ich könnte eine ganze Liste voll mit tollen Tutorials bei Youtube posten. Da könnte sich so macher Narr und Jeck ein Scheibchen von abschneiden.

Petra van Cronenburg hat hier übrigens einen sehr interessanten Artikel über die alte europäische Traditionen, speziel in Frankreich, in denen Halloween seine Wurzeln hat. Kommerzialisierung hin oder her, alles basiert auf alten Traditionen und die Wurzeln liegen meist in vorchristlichen Zeiten.

Im Geiste von Halloween lasst uns heute zusammen mit den Ärzte eine kleine Party feiern, bevor es um Mitternacht mit NaNoWriMo losgeht und ich fleißig in die Tastaturen hauen werde.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=N3bG-lCb2QY&w=420&h=315]

Comments are closed.

Post Navigation