Inzwischen habe ich es doch tatsächlich geschafft, den Hobbit zu sehen und versuche immer noch zu entscheiden, was ich von dem Film halte und ob ich eine kurze Besprechung schreiben soll. Kurz gesagt. Begeisterungsstürme hat er bei mir nicht ausgelöst.

Einerseits war es schön mal wieder in Mittelerde abzusteigen und es gab ein paar nette Szenen und Momente, aber in dem Film ist es mir extrem aufgefallen, dass keine Frauen vorkommen (die an den Haaren herbeigezogenen Szene mit Galadriel, die nur der Exposition diente, zählt einfach nicht). Ganz zu schweigen vom Bechtel-Test. Klar, ist so auch in dem Buch, aber irgendwie hatte ich nicht erwartet, dass es mir so extrem auffällt. Vielleicht war es auch deswegen etwas enttäuschend, da Peter Jackson im Herrn der Ringe zumindestens versucht hat, die wenigen Frauen, die existieren, ein bisschen hervorzubringen. Im Hobbit fehlten sie halt komplett.

Trotzdem gibt es heute mal ein paar Hobbit/Herr der Ringe-Links.

Trailer für eine moderne Version des Hobbits. Einfach nur gut gemacht und die Idee dahinter finde ich gar nicht mal schlecht, gerade die Kombination von Heldenreise mit Urban Fantasy hat irgendwo was.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=LQg-AwUc_9E&w=560&h=315]

Ich kriege ja schon Probleme, wenn ich aus Lego ein Haus bauen soll, weshalb ich solche Projekte um so beeindruckender finde:

March of the Ents done in Lego

Helm’s Deep

Beide Links führen zu einem flickr-photostream und wirklich einfach mal durchklicken und die Fähigkeiten der Erbauer bewundern.

Die teilweise schlechten Übersetzungen von Filmen und Serien (z.B. Downton Abbey wo aus der Dowager Countess die Countess von Dowager wurde, oder auch Avengers und alle CSI-Ableger) sind ja schon einigen aufgefallen und hier schreibt Julian Eilmann, Vorstandsmitglied der DTG einen offenen Brief an Warner Bros wegen eines grammatikalischen Fehlers im Titel des 2. Teils von „‚Der Hobbit“.

Bilbo hatte im Film ja so seine Probleme mit dem Vertrag, den ihm die Zwerge angeboten haben. Vielleicht hätte er vorher einen Anwalt konsultieren sollen. Hier analysiert ein Anwalt den Vertrag zwischen Bilbo und den Zwergen.

Hier kann man auch eine deutsche Übersetzung des Vertrag finden.

Und wer den Vertrag selbst gerne hätte, kann die deutsche Version entweder hier bei Amazon käuflich erwerben oder hier im Elbenwald-Shop.

Comments are closed.

Post Navigation