Vor Kurzem war ich im Kino und habe mir Avengers angeschaut (mehr zum Film später). Da der Film nur in wenigen Kinos und nur auf 3D gezeigt wird, hatte ich die Wahl zwischen Zähne zusammenbeißen und mir den Film anschauen oder darauf verzichten. Ich bin dann mit Option 1 gegangen und war nicht wirklich happy.

Der Film an sich ist toll, aber die 3D-Version hat für mich das Vergnügen am Film doch um einiges geschmälert. Ich werde wohl nie eine Freundin von 3D und kann den ganzen Hype nicht wirklich nachvollziehen. Der Freundin, mit der ich im Kino war, ging es ähnlich.

Ich gehe in der Regel gerne ins Kino und auch nicht gerade wenig. Zum einen mag ich Filme, besonders Action/SF/Fantasy-Filme und zu anderen ist da auch der soziale Aspekt mit Freunden ins Kino zu gehen. Oft gehen wir vorher noch was trinken oder essen und dann ins Kino.

Da stellt sich dann natürlich die Frage, wie meine Kinozukunft aussieht. Aus Neugier habe ich dann mal geschaut, wie das mit all den Filmen ist, die demnächst ins Kino kommen und die ich gerne sehen würde, bzw. geplant hatte zu sehen.

Men in Black 3
Ich mag die MiB-Filme, besonders den Ersten und Teil 3 wollte ich eigentlich im Kino ansehen. Aber da er wahrscheinlich auch nur in 3D angeboten wird, werde ich das nicht tun. Vielleicht leihe ich mir die DVD/BluRay aus, vielleicht warte ich auch einfach, bis er irgendwann im Fernsehen läuft. Kein Umsatz für die Kinobetreiber.

The Amazing Spider-Man
Auch ein Film, den ich gerne im Kino sehen würde, mir aber nicht in 3D antun werde. Da werde ich halt warten.

Merida – Legende der Highlands
Den würde ich auch gerne im Kino sehen, aber definitiv nicht in 3D. Wahrscheinlich werde ich ihn erst sehen, wenn er im Fernsehen läuft oder jemand die BluRay/DVD hat.

Prometheus
Da werde ich wahrscheinlich die Zähne zusammenbeißen und mir die 3D-Vorstellung antun. Mal schauen, was meine Freunde sagen und ob wir zusammengehen werden.

Abraham Lincoln Vampirjäger
Nope, nicht auf 3D, so gerne ich den Film auch sehen möchte. Dann eher die DVD ausleihen oder aufs Fernsehen warten.

Judge Dredd
Ich mag Karl Urban und war auf den Film eigentlich gespannt. Aber wieder ein Film, den ich mir nicht in 3D antun werde.

Der Hobbit
Bei dem Film hängt es wahrscheinlich davon ab, ob er im Original gezeigt wird oder nicht. Die deutsche 3D-Version werde ich mir nicht in Kino anschauen. Peter Jackson neigt ja auch zur Überlänge und die will ich mir in 3D erst recht nicht antun.

Das warte ich doch lieber auf die Extended BluRay, nachdem beide Filme im Kino gelaufen sind, und schaue mir die Filme in 2D an. Natürlich kein Vergleich zum Erlebnis Kinoleinwand, aber meine Gesundheit dürfte mir danken.

So, allein für 2012 bedeutete das, dass ich mir statt 7 Filmen wohl nur einen anschauen werde. Vielleicht zwei (siehe Hobbit). Ob dass das Ziel der Filmproduzenten und Kinobetreiber ist?

2013

2013 wird ein bisschen härter bei der Auswahl, da einige Filme rauskommen, die auf meiner Sehen-Wollen!-Liste stehen.

Iron Man 3
Wahrscheinlich. Wenn sie die englische Version bringen. Mit zusammengebissenen Zähnen und viel Gegrummel. Aber es wird wohl auch vom Kinopreis abhängen.

Star Trek 2 (Reboot 2)
Noch so ein Film, wo ich wohl die Zähne zusammenbeißen werde. Schweren Herzens. Und wenn, dann auch nur einmal. Den ersten Teil habe ich übrigens mehr als einmal im Kino gesehen, aber der wurde ja auch in 2D gezeigt.

Ich weiß auch, dass einige von unseren Trek-Stammtisch ihn sich aus gesundheitlichen Gründen nicht im Kino ansehen werden können. Und die wären sicherlich auch mehrmals gegangen.

Thor 2
Vielleicht? Vielleicht auch nicht.

Der Hobbit 2
Siehe Hobbit Teil 1. Und ja, dass ich diese Wahl treffen muss, macht mich echt sauer.

James Bond
Nein. Da warte ich, bis er im Fernsehen kommt oder leihe ihn mir mal aus.

Auf der Liste sind jetzt nur die Filme, die ich gerne sehen will/wollte und die in 3D laufen werden. Nicht aufgeführt sind Filme, die in 2D laufen werden. Und was bin ich froh, dass Christopher Nolan uns mit einer 3D-Version von The Dark Knight Rises verschont und ich den Film in 2D im Kino sehen und genießen werden kann.

Ich finde es eigentlich sehr schade, dass die Politik der Filmproduzenten und Kinobetreiber mich aus dem Kino vertreibt. Wie gesagt, ich gehe gerne ins Kino und habe manche Filme auch mehr als einmal im Kino gesehen.

Für mich stellt sich einfach die Frage, warum ich mir Filme in einem Format ansehen soll, bei dem mir erst übel wird, ich dann Kopfschmerzen von bekomme und Probleme mit den Augen, weil sie einfach überanstrengt werden. Den Film rein von der optischen Qualität her als schlechter empfinde, als eine 2D-Version, die 3D-Effekte teilweise als Ablenkung von der eigentlichen Handlung wahrnehme und für dieses „Vergnügen“ dann auch noch mehr Geld bezahlen soll. Da stimmt für mich einfach nicht mehr das Verhältnis zwischen Preis und Leistung.

Ich kann eigentlich nur die Schlussfolgerung daraus ziehen, dass die Kinobetreiber mein Geld nicht wollen.

Durch zurückgehende Besucherzahlen werden die Kinos natürlich auch die Preise für die Eintrittskarten weiter in die Höhe treiben müssen, da ja u.a. auch die Hochrüstungskosten der Kinos auf 3D irgendwie wieder eingenommen werden müssen. Bei 13,50 € für die 3D-Version von The Avengers habe ich schon heftig schlucken müssen.

Die Woche davor hatte ich mir in einem kleineren Kino die 2D-Version von The Iron Lady (sehr empfehlenswert!!) angeschaut und nur 7 € dafür bezahlt. Ein ziemlicher Preisunterschied. Und auch eine weitaus angenehmere Kinoerfahrung, da ich ohne Schwindelgefühle und Kopfschmerzen aus dem Kino kam. Auch wenn die Sessel vielleicht nicht ganz so bequem waren wie in dem großen Kinokomplex.

Ich muss auch zugeben, dass mit 13,50 € bei mir eine preisliche Schmerzgrenze erreicht ist. Sollten die Preise noch mehr ansteigen, werde ich mir wahrscheinlich auch die wenigen Filme, die noch auf meiner Liste stehen, genauestens überlegen.

Es wäre vielleicht auch ein guter Grund mal die Blockbuster sein zu lassen und sich eher Nischenfilmen, die in 2D in kleineren Kinos laufen, anzusehen. Für den Preis von einem 3D-Film könnte ich mir zwei andere Filme (in für mich besserer Qualität!) anschauen. Oder mir ein-zwei Bücher kaufen. Oder eine BluRay.

Ein Argument für 3D ist auch der angebliche Kopierschutz und die Verhinderung von Piraterie. Aber ich denke, dass gerade die Tatsache, dass Filme nur in 3D angeboten werden und die Zuschauer keine Wahl haben, ob sie 2D oder 3D sehen wollen, viele in die Versuchung führen wird, online nach einer 2D-Version  zu suchen und dann den Film illegal herunterzuladen.

Die Beweggründe dürften unterschiedlich sein: Manche wollen sicherlich keine 13-16 € für eine für sie schlechtere Version des Filmes zahlen. Manche können oder wollen aus gesundheitlichen Gründen den Film nicht in 3D sehen und werden sich so behelfen, da sie nicht warten wollen, bis die DVD/BluRay erscheint. Und manche werden es natürlich machen, weil sie grundsätzlich nicht mehr ins Kino gehen.

Die Versuchung ist also da und durch die Verärgerung über die Kinos kann ich mir auch vorstellen, dass bei vielen die Hemmschwelle sinkt. Ich denke nicht, dass das Sinn der Sache ist, oder?

Eine Freundin aus England hatte mir erzählt, dass bei ihnen Avengers in beiden Formaten angeboten wurde und die 2D-Vorstellungen in den ersten Wochen ausverkauft waren, die 3D-Vorstellungen hingegen nicht. Da haben die Kunden wohl eindeutig gezeigt, was sie vorziehen. Man kann nur hoffe, dass das irgendwann auch bei den Verantwortlichen ankommt.

Wie steht ihr zum Thema 3D?

3 Thoughts on “Das Problem mit 3D oder warum ich in Zukunft weniger ins Kino gehen werde

  1. weltenkreuzer on 22. Mai 2012 at 19:54 said:

    Geht mir fast genauso, nur dass ich durch einen Sehfehler die 3D-Effekte überhaupt nicht wahrnehme. Ich brauche diese komische Brille dann quasi, um den Film normal in 2D sehen zu können. Und das ist mir den happigen Aufpreis schonmal absolut nicht wert. Mein banger Blick geht also bei jeder spannenden Neuankündigung erstmal auf die gefürchteten drei Zeichen…

    • Vanades on 22. Mai 2012 at 21:30 said:

      Das ist auch unschön und klar, dann ärgert einem der Preis noch mehr.

      Den bangen Blick bei interessanten Neuankündigungen kenne ich auch. Geht mir ähnlich. Oder diese Frage: zeigt vielleicht doch irgendein Kino den Film in 2D? Ich suche dann manchmal alle Minikinos ab um zu schauen, ob nicht doch noch irgendein Kino Erbarmen hat.

  2. Ich muss gestehen, ich war in den letzten drei Jahren (oder so) nur einmal im Kino. Gesehen haben wir Tin Tin in 3D, und für mich war’s ein Erlebnis. Von den 3D-Geschichten mit rot/grün, die wir zuhause mal geschaut haben, war das meilenweit entfernt. Ich war erstaunt, dass es eben nicht schlechtere Qualität war. Gestochen scharf. Das mag vielleicht an Tin Tin gelegen haben, da voll animiert, einen 3D-Realfilm habe ich noch nicht gesehen. Nur den Trailer vom Hobbit, aber der hat mich fast vom Stuhl gehauen 😀 Als ob wir wieder da gewesen wären in Matamata. Sehr cool! Gesundheitliche Probleme hatte ich nur immer mit diesen anderen Systemen.
    Aber trotz dieser Erfahrungen wird meine Kinoquote auch nicht steigen, denke ich. Zwei Leute, zwei Eintrittskarten, mindestens 50km Autofahrt, Parkgebühren. Dafür haben wir locker die BlueRay gekauft. Noch dazu schauen wir die Filme im Original, ich mag die Synchronisation nicht. Aber ich schätze, für den Hobbit werden wir eine Ausnahme machen 😀
    Aber du hast recht – man sieht sofort, ob man einen in 3D gedrehten Film auf 2D schaut, weil die Effekte andere sind. Und sie helfen der Story nicht unbedingt, und manchmal denke ich, das haben sie jetzt nur gemacht, weil das in 3D so toll aussieht.

Post Navigation