Drei Lesezeichen aus Chainmail

Im Moment übe ich mich in Chainmail. Ich habe zwar nicht vor ein Kettenhemd zu erstellen, aber viel Spaß daran Schmuck aus Ringen herzustellen.

Neben ein paar Ohrringen und zwei Armbändern, habe ich mich auch an einigen Lesezeichen versucht. Auch wenn ich immer mehr E-Books lese, besteht doch noch ein Bedarf an Lesezeichen und meistens ist es ja so, dass man gerade dann keins findet, wenn man es braucht und dann alle möglichen anderen Dinge als Lesezeichen ‚missbraucht‘.

Hier sind mal die ersten drei Exemplare, die ich in den letzten paar Tagen zusammengestellt habe. Eins ist für mich, eins als Geschenk für eine Freundin und das dritte als Geschenk für meine Mutter. Da weder meine Freundin noch meine Mutter mein Blog lesen, kann ich euch die Lesezeichen zeigen ohne die Überraschung zu zerstören. Alle drei sind im sogenannten Byzantine Weave mit Anhängern. Das Wollknäul mit den Stricknadeln natürlich sehr passend für uns Strickerinnen.

Die Arbeit mit Ringen macht unheimlich viel Spaß und ich werde sicherlich noch weiteren Sachen machen. Im Moment arbeite ich gerade an einer Kette, das ist ein etwas aufwendigeres und langwierigeres Projekt.

Lesezeichen-Galerie. Durch Anklicken lassen sich die Bilder vergrößern.

Auch wenn ich kein Kettenhemd plane, ist die Machart für Kettenhemden interessant, da man so z.B. auch Wandbehänge mit farbigen Muster machen kann. Hier ist ein schönes Beispiel mit einem Drachen sehen. Auf einer anderen Webseite, die ich gerade nicht mehr wiederfinde,  gab es auch ein Beispiel mit Chainmail als Gardine.

Noch eine Woche und es ist Fasching. Vielleicht braucht der eine oder andere ja noch eine Idee oder Inspiration für ein Kostüm.

Dieses Tutorial ist eine Interpretation des City-Looks aus den Hunger Games/Die Trilogie von Panem-Büchern. Man könnte es aber auch als ein modernes Avantgarde-Clown-Make-Up betrachten.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=CaiosV0hQPs&w=560&h=315]

Irgendwie finde ich die Perücke das Beste an dem ganzen Look. Leider erklärt sie nicht, wie sie die gemacht hat.

Darf ich in Superlative verfallen? Ich würde gerne, dann dieses Video ist einfach beeindruckend.

Ein Zeitraffer-Video aus Arizona und Utah mit wunderschönen Landschaftsaufnahmen. Manche der Aufnahmen wirken wie aus einem Sciene Fiction-Film mit aufwendiger Tricktechnik, aber wir sind auf der Erde und der einzige Trick ist der Zeitraffer.

Am besten in HD schauen, sich zurücklehnen und genießen.

[vimeo http://www.vimeo.com/29950141 w=400&h=225]

Landscapes: Volume Two from Dustin Farrell on Vimeo.

Die Weihnachtssachen sind noch nicht einmal alle weggeräumt und schon kann sind die Läden voll mit Karnevalszeugs. Ich musste erstmal auf den Kalender schauen, um festzustellen, dass Fasnet dieses Jahr schon Mitte Februar ist. Also relativ früh. Da bleibt nur noch ein Monat, um an ein Kostüm zu denken.

Mein Plan für Karneval, bzw. Fasnet, wie es hier unten genannt wird, besteht aus einem schwarzen Wollknäuel, einem Nadelspiel und vielleicht noch ein paar Perlen. Und natürlich der Anleitung für den Hexenhut und das dazu passende Makeup, wobei es vielleicht auch mal eine Idee wäre, sich als Extremstrickerin zu verkleiden, mit Wollknäueln und Stricknadeln und Maschenzählern überall.

Anderseits ist die Tätigkeit als Zuschauer bei der Allemanischen Fasnet auch immer etwas gefährlich. Mal wird man von Hexen entführt, oder der Hut findet sich plötzlich auf einem anderen Kopf wieder, manchmal gibt es eine Umarmung und ein Schnäpschen oder auch mal etwas schwarze Farbe ins Gesicht und natürlich auch das eine oder andere Konfettiseifbad. Lange Haare sind da extrem umpraktisch. Und man findet noch Jahre später Konfetti in den diversen Taschen und Falten der Jacke wieder.

Ich bin nicht der große Karnevalfan, aber ich schaue mir die Umzüge recht gerne an und hoffe darauf, dass das Wetter gut ist, sodass ich ein paar schöne Fotos machen kann, so wie vor ein paar Jahren. Ich liebe z.B. dieses Bild. Ein absoluter Zufallsschnappschuss und mir ist erst bei der Durchsicht der Fotos aufgefallen, wie toll das Foto geworden ist.

Konfettigestöber, Fasnet 2010

Hier am Kaiserstuhl und im Schwarzwald ist Fasnet was Besonderes. Vom schmutzigen Donnerstag bis hin zu Aschermittwoch können manche Firmen fast ganz schließen, da die meisten Mitarbeiter in der einen oder andere Version Fasnet zelebrieren oder sogar aktiv sind. Kollegen, die Fasnetmuffel sind und kein Problem damit haben in der 5. Jahreszeit die Stellung zu halten, sind in dieser Woche immer sehr beliebt. Mir sind sie regelmässig fast um den Hals gefallen und ich hatte dann für eine Woche das Büro für mich alleine. Wobei es manchmal auch echt schwierig war, den Kunden zu erklären, warum niemand erreichbar ist. Selbst manche deutsche Kunden aus Nicht-Karneval-Gegenden hatten wenig Verständnis.

Die Aktiven sind schon seit November mit den Vorbereitungen beschäftigt. Da viele der traditionellen Kostüme noch reine Handarbeit sind und die Masken handgeschnitzt, ist das wohl verständlich. Selbst die Kleinsten haben teilweise schon die entsprechenden Kostüme an.

In den Sinne: Nari! Naro!

Bei tumblr gefunden und wenn ich ein eigenens Haus hätte, dann würde ich mir auch so ein Schild an die Wand hängen.

Im Falle funklender Vampire

Wobei mir das auch Ideen gibt, hm….. Urban Fantasy… muss ja nicht unbedingt Glitzer-Vampire sein…. hm… Wo ist mein Notizbuch????