Mittwoch ist Autorentippstag. Lege ich jetzt einfach mal so fest. Zumindestens hier auf dem Blog. Tipps werden gesammelt und Mittwochs gepostet. Wobei wahrscheinlich nicht jeden Mittwoch. Hängt einfach davon ab, was sie so im Laufe der Woche ansammelt und ergibt.

Falls jemand Tipps hat, die er gerne weitergeben will, dann immer her damit. Entweder unten als Kommentar, per Mail, über das Kontaktformular oder auch über Facebook.

Ein schöner Artikel in der englischen Huffingtonpost darüber, dass es keine „richtige Art“ zu schreiben gibt. (Artikel in Englisch)

Und da wir gerade bei Schreibtipps und der „richtigen Art zu Schreiben“ sind, 2 Artikel/Tipps von Stephen King (beide Artikel in Englisch).

22 Lessons From Stephen King On How To Be A Great Writer Der Artikel bezieht sich auf Tipps, die King in seinem Buch Das Leben und das Schreiben: Memoiren erwähnt. Das Buch an sich steht auch auf meiner Liste empfehlenswerte Autoren/Schreiblektüre, auch wenn ich nicht mit allen Aussage konform gehe. Falls Interesse besteht, schreibe ich gerne eine ausführlichere Besprechung.

How Stephen King Teaches Writing King hat u.a. als Highschool-Lehrer gearbeitet und geht auf seine Erfahrungen als Lehrer ein und wie man z.B. Grammatik unterrichtet oder die Liebe zur Sprache in Schülern weckt.

Über die Selfpublisherbibel gefunden: Matthias Matting’s Ratgeber für Krimiautoren:

Schöner Sterben – Kleine Mordkunde für Krimifans. Forensik und Rechtsmedizin für Jedermann.

Noch schöner Sterben – Mehr Mordkunde für Krimifans

Beide Bücher bei mir im Moment auf der Wunschliste. Ich schreibe zwar keine Krimis, sondern u.a. Urban Fantasy, wo es aber auch hin und wieder um Leichen geht und habe so das Gefühl, dass die Bücher die eine oder andere Frage beantworten werden. Mehr dazu, wenn ich sie gelesen habe.

Alle bis jetzt veröffentlichten Autorentipps findet ihr hier.

Ich denke, ich werde mit den Autorentipps eine neue Kategorie einrichten, da ich immer wieder interessante Sachen finde, die sicherlich auch für andere Autoren interessant sind und so gehen sie nicht in den eher allgemeinen Linksammlungen unter.

Fangen wir gleich mit dem ersten Tipp an. Gerade erst ein paar Tage alt und doch schon sehr aktiv ist das neue Self-Publisher-Forum, das sich speziel an Autoren wendet, die an Self Publishing interessiert sind und Hilfe und Austausch mit anderen Self Publishern suchen, biete aber auch Kategorien, die interessant für Autoren an sich sind.

Hier hat Matthias Matting von der Selfpublisherbibel Thomas Knip, den Administrator des Forums zum neuen Forum interviewt und wo Thomas ein bisschen was zur Entstehung des Forums und zur Idee und Motivation dahinter erzählt.

Besonders interessant gerade für Krimi-Autor/innen dürfte das Kriminologische Lexikon sein.

Gefunden via Mela Eckenfels‘ Autorenblog:

Autorin und Illustratorin Sevnja Liv hat sich sehr viel Arbeit und Mühe gemacht und Exceldatenbank zur Verfolgung der Schreibfortschritte für 2014 in vier verschiedenen Layouts (Pirat, Jäger, Steampunk, Waldfee) erstellt. Ideal für Leute, die ihre Schreibfortschritte verfolgen wollen. Neben den Tabellen gibt es auch noch die Graphiken dazu, so dass man gut sieht, wo man steht. Zwar nur auf Englisch und es werden nur Worte und Stunden gezählt und nicht Zeichen, aber das kann man relativ leicht anpassen.

Sie hat dann auch noch ein Version für Supernaturalfans gemacht, wo man die Wahl zwischen Dean, Sam, Castiel und den Jungs zusammen hat.